Sie sind nicht angemeldet.

Wir haben jetzt einen eigenen Flyer, den ihr an Freunde und Bekannte verschicken könnt. Wenn ihr diesen aushängen wollt, müsst ihr ihn vorher ausdrucken.Hier klicken um ihn zu downloaden.
Für die schnellere Navigation klicke hier.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kummerforum.net - Kummer und Selbsthilfeforum,wir sind für Dich da ! -. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Steve17932

unregistriert

1

Sonntag, 15. Mai 2016, 00:40

Habe die schnautze voll

Hallo,
Langsam hab ich die schnautze voll.

Aber ich fange mal ein paar jahre früher an.

Ich bin vor ca 5 jahren weit weg von zuhause gezogen. Habe meine
Ausbildung gemacht, habe die wohl besten freunde gefunden die man
haben kann und ich hatte ein tolles leben.

Ich habe in der zeit alle 3-4 monate meine familie besucht. Ich wurde immer
vollgeheult das man mich so selten sieht und ich doch wieder nachhause kommen sollte.

Irgendwann war der punkt erreicht, die ausbildung fertig also wieder ab in die heimat, zurück in den selben ort.
Nach ca 1 Jahr bin ich dann schwer krank geworden, und habe heut noch damit zu tun.. Stecke mitten in der therapie.

Als ich die Diagnose bekommen habe, habe ich die familie aufgeklärt und dachte wird schon passen.
Die therapie habe ich noch gut 6 monate rausgezögert weil ich noch einen wunsch habe, der nunmal solange gebraucht hat bis es geklappt hat.
Dafür habe ich fast mit meinem leben bezahlt . Hatte ein herzstillstand und die eig. Erkrankung hatte mich fast erledigt . Die ärzte meinten hätte ich ein paar tage später mit der therapie angefangen hätte ich das nicht überlebt. Aber das war es mir wert.

Wärend der therapie wurde ichbdann erwerbsunfähig, bin Schwerbehindert und bin stark eingeschränkt.

Mit der Erkrankung fingen dann auch die Probleme an.
Ich muss mir ständug anhören das ich eine faule sau wäre weil ich ja nicht arbeite. Helfe ich mal bei irgendwelchen arbeiten wird sich über mich lustig gemacht. Ich kann halt kaum was machen, ich mache zwar alles, aber bin meistens nach 30 minuten fertig und kann kaum noch stehen.

Und wenn ich was sage, weil die auf mir rumhacken, stellen die mich noch als pussy oder simulant hin.

Hinzu kommt ich bin ja nur wegen meiner familie wieder nach hause gekommen. Am ende hatte ich genau 2 mal besuch, ansonsten melden die sich nur wenn sie was wollen.

Langsam geht mir das ganze zimmlich auf die eier , habe schon zum großen teil der familie den kontakt abgebrochen, nun fängt das selbe spiel wieder von vorne an. Nir dieses mal von den leuten die eig immer nett zu mir waren.

Langsam Frage ich mich ob ich meine freundin und mein kind (das der oben genannte wunsch) einfach nehmen soll und mich verpissen sollte.

Ich habe im endeffekt für ein haufen arschlöcher, die besten freunde zurückgelassen die ich jemals hatte.

Und wäre das nicht schon genug, wird hintenrum noch gelästert und lügen verbreitet was das zeug hällt.

Was würdet ihr machen?
Kontakt komplett abbrechen und weg?

WahrenGedichte

Super Moderator |Hab ihn nie verraten, deinen Plan vom glück

  • »WahrenGedichte« ist männlich

Beiträge: 221

Registrierungsdatum: 11. April 2013

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. Mai 2016, 09:37

/Aktiviert!
Ich bin gerne für Persönliche Angelegenheiten als Ansprechpartner zu Sprechen.

WahrenGedichte

Super Moderator |Hab ihn nie verraten, deinen Plan vom glück

  • »WahrenGedichte« ist männlich

Beiträge: 221

Registrierungsdatum: 11. April 2013

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Mai 2016, 09:48

Anscheinend muss deine Familie dich erst Verlieren um dich zu schätzen,
kurz und knapp. Nimm dein Kind und deine Freundin und pack deine Sachen.
Du wirst so sonst zuhause nie glücklich
Ich bin gerne für Persönliche Angelegenheiten als Ansprechpartner zu Sprechen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Timo. (31.05.2016)

eliott

Fortgeschrittener

  • »eliott« ist weiblich

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Wohnort: graz

Beruf: angstellte

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 17. Mai 2016, 13:32

hallo steve!

erst mal herzlich willkommen hier im Forum.
es ist gut dass du hergekommen bist um über deine Probleme zu schreiben...
du bist vor 5 jahren ausgezogen um eine Ausbildung zu machen zu arbeiten Freundschaften zu knüpfen und dein leben mit deiner Freundin und deinem kleinen Kind zammen zu verbringen und glücklich zu werden.
leider is der plan net aufgangen denn deine Familie hat sich ja ordentlich dazwischen gefunkt.
denn jedes mal wennst heimgfahren bist habens dir ein schlechtes gewissen eingeredet weilst sie so selten besucht hast.
im Endeffekt bist du ihrem wunsch nachgekommen und bist wieder hamzogen.
die Entscheidung war euch sicher net einfach.-..
von dem ort an dems euch wohlgfühlt habts wegzuziehn eure freunde zu verlassen ...
man möchte meinen dass wenn ma erfahrt dass ma so schwer krank wird und dem Tod noch mal von der schaufel hupft dass man in dieser zeit die volle Unterstützung der Familie bekommt.(was in der zeit besonders wichtig is)
denn dafür sans ja eigentlich da...
aber genau das Gegenteil war der fall...
sie sitzen dir im gnack...was immer du tuast um zu helfen...es wird net annerkannt.
dass du deswegen grosse gesundheitliche Probleme hast is ihnen egal..
statt dessen beschimpfens di und richten di aus.
man sollte ihnen mal vor augen führen dass das leben eines menschen mit Behinderung der erwerbsunfähig ist sehr schwer ist und es sehr viel kraft kostet durch den tag zu kommen...
wieviel kraft es kostet die kleinsten dinge zu erledigen .
da siachst wieder mal wieviel du sen wert bist...gar nix.
anstatts amol nachgedacht haben dass sie dich fast verloren hätten---
das ist echt sehr heftig...
ich frag mich wie des gwen wär wenn das ganze anders ausgangen wär---
obs dann eppa zum nachdenken angfangen hätten?dann wärs eh zspät gewesen..
eine frage hab ich noch..bekommst du irgendeine Unterstützung?
dass du die Entscheidung getroffen hast den kontakt abzubrechen war wahrscheinlich eh besser so.
so traurig es a klingt...deine Familie wird sich net ändern...
am besten wärs wennst deine kleine Familie zammpackst und wieder in den ort ziehst wo du früher gelebt hast wo deine freunde sind und wo du Unterstützung bekommst.
das wichtigste ist dass du mit deiner Familie ein glückliches und zufriedenes leben führen kannst.
ich wünsch dir von herzen alles gute..
wennst wieder mal wen zum reden brauchst meld dich einfach.ich bin gern für dich da.
lg elli
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es" (Erich Kästner)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »eliott« (17. Mai 2016, 15:24)


Spezial

Senior Moderator | Das offene Ohr für euch.

  • »Spezial« ist männlich

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2015

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 17. Mai 2016, 22:37

Hi Steve,
schön dass du mit deinem Anliegen in dieses Forum gekommen bist.
Eltern sind oftmals sehr kompliziert und man kann ihre Denkweise oft nicht durchschauen.
Ich denke mit einem Umzug in deine vorige Heimat machst du nichts falsch, jedoch würde ich den Kontakt mit deinen Eltern beibehalten und versuchen aus der Distanz zu pflegen. Versuch Ihnen zu erklären wie du dich fühlst und das kein Dauerzustand sein soll.
Ich hoffe du findest eine richtige Lösung mit der es dir und deiner Familie gut geht.

Ich wünsche dir alles Gute und würde mich freuen, wenn du uns auf dem laufenden halten würdest.

Lg
Für Fragen oder Gesprächsbedarf könnt ihr mir auch gern eine private Nachricht schreiben.


"Der Kummer, der nicht spricht, nagt leise an dem Herzen, bis es bricht." - William Shakespeare

Liebe Grüße
Spezial

Moderator in den Bereichen "Beziehung, Familie, Sexualität" und "Beruf, Ausbildung und Co."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Timo. (31.05.2016)

Steve17932

unregistriert

6

Mittwoch, 18. Mai 2016, 22:28

Hallo, danke für eure lieben worte und euren rat!

Wir sind schon am wohnungen suchen.
Wichtiger ist aber wohl das ich ein Kompetenten arzt finde, gibt leider relativ wenig kompetente auf dem gebiet.

WahrenGedichte

Super Moderator |Hab ihn nie verraten, deinen Plan vom glück

  • »WahrenGedichte« ist männlich

Beiträge: 221

Registrierungsdatum: 11. April 2013

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. Mai 2016, 09:31

versuch wegen dem Arzt mal deine letzten richtigen Freunde zu fragen was
Sie für erfahrungen gemacht haben bei ärzten in deiner Umgebung und welche
sie gut finden :) bzw. die geholfen haben und kompetent sind
Ich bin gerne für Persönliche Angelegenheiten als Ansprechpartner zu Sprechen.

eliott

Fortgeschrittener

  • »eliott« ist weiblich

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Wohnort: graz

Beruf: angstellte

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. Mai 2016, 14:52

hallo steve!

es freut mich dass du dich wieder gemeldet hast.
ich hoffe dass ihr bald eine passende Wohnung findet.
wegen dem Arzt...ich denke hier können dir eventuell deine freunde aus deiner alten Heimat helfen.
vielleicht können sie dir einen tip geben an wen du dich wenden kannst.
ich hoffe dass du einen kompetenten Arzt findst der dir helfen kann.
das wäre sehr wichtig.
vielleicht kommst ja wieder mal her und möchtest uns erzählen wies dir ergangen ist...
das würde mich sehr freun.
alles liebe für dich und deine kleine Familie.
elli
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es" (Erich Kästner)

eliott

Fortgeschrittener

  • »eliott« ist weiblich

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Wohnort: graz

Beruf: angstellte

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 31. Mai 2016, 08:07

hallo Steve!
ich wollte mal nachfragen wie es dir geht und ob es was neues gibt..
was macht die Wohnungssuche?habt ihr schon was in Aussicht?
wie schauts mit der arztsuche aus?
hast du schon einen gefunden zu dem du gehen kannst??
ich würde mich freun wenn du dich wieder einmal melden würdest.
alles liebe elli
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es" (Erich Kästner)

Ähnliche Themen

Forum online seit 6 Jahren, 9 Monaten, 28 Tagen und 2 Stunden